Datenqualität ist zentrales Thema für Stadtwerke

Gute Resonanz auf den 1. EVU-Praxistag Daten – Stadtwerke sehen Kunden- und Energiedatenmanagement als erfolgskritischen Faktor für ihre Entwicklung

Bonn, 12.11.2014 – Der erste Branchentag zum Thema "Datenqualität" ist bei Stadtwerken auf großes Interesse gestoßen. Rund 70 Teilnehmer informierten sich Ende Oktober in Fulda beim EVU-Praxistag Daten zu aktuellen Herausforderungen für das Kunden- und Energiedatenmanagement. Referenten aus vornehmlich regional aufgestellten Energieversorgern und Netzgesellschaften stellten ihre praxisnahen Lösungen zur Kontrolle und flexiblen Auswertung stetig wachsender Datenmengen vor.

Zuverlässige, vollständige Stammdaten und deren unkomplizierte und flexible Nutzung stehen bei vielen Stadtwerken derzeit sehr weit oben auf der Agenda, denn sie sind unerlässliche Voraussetzung für gezielte und wirkungsvolle Kundenansprache und Tarifentwicklung in einem sich stark verändernden Marktumfeld.
Zugleich war deutlicher Konsens der Teilnehmer, dass dem so wichtigen und zentralen Aufgabenfeld "systematisches Datenqualitätsmanagement" oft die nötige Aufmerksamkeit und erforderliche Priorität im Unternehmen verwehrt bleibt.

Die Key Note von Michael Mielke, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Informations- und Datenqualität e.V., brachte dieses Manko als generelles Problem der datengetriebenen Gesellschaft und seine gravierenden Auswirkungen für Unternehmen mit einschlägigen Beispielen auf sehr amüsante aber auch überzeugende Weise auf den Punkt.

Der EVU-Praxistag Daten wurde von der humanIT Software GmbH, Hersteller der Analysesoftware InfoZoom, in Kooperation mit der Fachzeitschrift ew Magazin und anderen Partnern aus der Energiewirtschaft organisiert. Nach intensivem Austausch unter Branchenkollegen und guten Anregungen für IT- und Prozesslösungen, die auch mit überschaubaren Ressourcen und Investitionen umgesetzt werden können, zogen die Teilnehmer ein positives Fazit. Die Bedeutung des Themas "Daten" wird weiter wachsen, und es lohnt sich, entsprechende Initiativen im eigenen Unternehmen voranzutreiben.

2.116 Zeichen (inklusive Leerzeichen)

Logo

Moderatorin Simone Angster & Referent Joachim Bock

Teilnehmer, Referenten und Kooperationspartner im Gespräch

Michael Mielke